Ich nutze den Messenger Wire, das Betriebssystem FreeBSD , den Texteditor Atom, Home Assistant, Feedbin, LaTeX etc. Was sie alle gemeinsam haben: der Quellcode ist frei zugänglich!
Ich habe vor ein paar Tagen mit einem Freund über das Thema Open Source diskutiert und gemerkt, dass es mich auch im Nachhinein noch sehr beschäftigt hat. Ich weiß, dass man selber vielleicht schnell eine schützende Haltung einnimmt, wenn man etwas sehr zeitintensives geschaffen hat. Doch bin ich der festen Überzeugung, dass man über diese Haltung reflektiert nachdenken sollte, indem man sich fragt: Wäre es nicht schön, wenn noch weitere Personen daran teilhaben können?

Ich würde gerne an einer Welt arbeiten, in der wir eine Kultur des Teilens leben! Bei der jeder den Teil, den er gut kann, auslebt und wir so gemeinsam das großen Ganzen vielleicht ein kleines bisschen besser machen. Den instinktiven Gedanken Dinge zu “schützen”, indem wir sie anderen vorenthalten, sollten wir hingegen versuchen abzuschalten bzw. im Keim ersticken!